Zum Inhalt springen

Stromgenerator – Was ist bei der Leistung zu beachten?

Bei der Leistung der Stromgeneratoren gibt es Unterschiede

Die Energie, die der Stromgenerator herstellt, kommt nicht immer so beim Verbraucher an. Es gibt einmal die Eingangsleistung und die Abgangsleistung, die der Generator weiter an den Verbraucher gibt.

Physikalisch gibt es hier einiges mit zu beachten. Es gibt z.B. Umwandlungsenergie, Reibungsverluste und andere Faktoren die nicht nur vom Generator kommen, sondern auch vom Verbraucher.

Es gibt eine grobe Faustformel, die man anwenden kann. Es soll nun nicht heißen, dass alle Stromgeneratoren nun nicht so viel Leisten können wie der Hersteller angiebt, aber es ist ein guter Richtwert den man mit einbeziehen kann wenn man die Dauerleistung berechnet um wirklich sicherzustellen, dass man genügend Puffer nach oben hat mit den angeschlossenen Verbrauchern.

Formel : Die Leistung mit 0,8 multiplizieren.

Wie schon erwähnt, das ist nur ein grober Richtwert, aber lieber nach unten rechnen als das man später nicht genügend Leistung zur Verfügung hat und das Stromaggregat in die Knie geht.

Beispiel :

Herstellerangabe : 2000 VA x 0,8 = 1600 VA die ganz sicher zur Verfügung stehen.

Es gibt noch weitere Punkte mehr die man unbedingt beachten sollte. Da das Thema doch etwas komplexer werden kann, haben wir hier nur ein Teil beantworten können. Eine weitere häufig gestellte Frage bezieht sich auf den Anlaufstrom. Wer es zu dem Thema genauer wissen sollte, kann sich unseren Ratgeber anschauen, Anlaufstrom – Berechnen. Auch sehr wichtig sind die Verbraucher und der welche Generatoren sich am besten für verschiedene Geräte oder Maschinen eignen. Hierzu eine weitere Erklärung über die Unterschiede vom Synchrongenerator & Asynchrongenerator.

 


Ähnliche Beiträge